Nachweis Vorsteuerabzugsberechtigung

Mit seinem Zuschussantrags muss der Projektträger einen Nachweis des Finanzamtes vorlegen, ob er für das konkrete Projekt vorsteuerabzugsberechtigt oder nicht vorsteuerabzugsberechtigt ist.

Die Mehrwertsteuer eines Projektes ist nur dann förderfähig, wenn sie dem Projektträger vom Finanzamt nicht rückerstattet wird. Zwingende Voraussetzung ist auch ein Nachweis des zuständigen Finanzamtes. Eine Eigenerklärung des Projektträgers (egal ob privat oder kommunal), dass er nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt ist, wird seitens der ADD nicht aktzepiert.

Dieser Nachweis wird vom Finanzamt nur in Bezug auf ein konkretes Projekt ausgestellt. Anträge auf die Ausstellung des Nachweises hat der Projektträger mit einer Kopie des Förderantrags mit einer Beschreibung des zu fördernden Projektes dem zuständigen Finanzamt vorzulegen.

Deshalb muss der Projektträger für jedes LEADER-Projekt folgenden Nachweis ausfüllen und seinem Finanzamt zur Unterzeichnung vorlegen.

Initiates file downloadVordruck Vorsteuerabzugsberechtigung

Dieser Nachweis ist erforderlich, damit die ADD weiß, ob die Förderung auf Basis der Bruttosumme oder der Nettosumme der förderfähigen Kosten berechnet wird.

Denn nur wenn der Projektträger nicht zum Vorsteuerabzug berechtigt ist, kann die Förderung auf die förderfähigen Bruttoprojektkosten gewährt werden.